Dr. Christian Kriegeskotte
Der Naturschutzbeirat des Kreises Steinfurt und die dort vertretenden Verbände des Naturschutzes haben am 08.05.2018 der Planung ohne Gegenstimmen zugestimmt. Das auch den Grünen zugängliche Protokoll belegt die Aussage des Bürgermeisters.
 
Es zeugt von besonders schlechtem Stil und von einer Missachtung der Person des Bürgermeisters, wenn die Grünen ihm eine Lüge und die Diskreditierung von Rat, Stadt, Politik und Amt unterstellen.
 
Man sollte meinen, dass 1) wenn Fragen an Aussagen bestehen und 2) die Grünen offensichtlich nicht in der Lage sind Protokolle zu lesen, sie den Bürgermeister persönlich um Erläuterung bitten.
 
Die Methode der Verwendung eines „offenen Briefes“ zeigt, dass es hier jedoch nur um eine Verurteilung und Beschädigung des Bürgermeisters geht. 
 
Diese Art des unfairen Umgangs seitens der Grünen deutet auf einen Willen zur Verwendung schmutziger Methoden hin. Die Grünen sollten so etwas aus Gründen der Fairness zukünftig unterlassen.
 
Die SPD-Fraktion hofft weiterhin auf einen fairen Austausch zwischen Politik und Verwaltung und auf eine gute gemeinsame Arbeit. 
Der Verwaltung selbst gebührt größtes Lob bei der Erarbeitung des Projektes „Emsaue“.